Best Off "Ein Fenster zum Osten - Nachbarn bei Freunden"
Termin: April 2021
Öffentliche Filmvorführungen: im Kino Toni, Antonplatz 1, 13086 Berlin

Corona-bedingte Verschiebung April 2021


Geplant ist eine Retrospektive, um die Preisträgerfilme und Publikumslieblinge aus 23 Jahren und ca. 4.000 Einsendungen noch einmal zu zeigen. Auf Grund der hervorragenden Qualität dieser Filme ist es für uns ein Muss, diese Beiträge nochmals einem breiten Publikum vorzustellen. Viele dieser preisgekrönten Filme wurden bei internationalen Wettbewerben ausgezeichnet. Einige davon sogar bei den World Movie Contest – UNICA (UNICA - Union Internationale du Cinéma), indem 1., 2. und 3. Preise gewonnen wurden. Weiterhin ist ein Seminar geplant mit dem Titel: „Der internationale nichtkommerzielle Film, seine internationale Dimension und seine Bedeutung für die Völkerverständigung“. Als Moderator konnte der Vize-Präsident des UNICA-Komitees, Herr Andrzej Przezdziecki (PL) gewonnen werden.


Die Veranstaltung wird gefördert durch den Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds.

Dank allen Sponsoren und Unterstützern

Schirmherr der Veranstaltung: Dennis Buchner
Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses und Ko-Vorsitzender der SPD Pankow





Logo DTZ BDFA ATH Berliner Sparkasse Platon EKB VFK acb

Folgender vorläufiger Zeitplan

Anreise der Teilnehmer bis 18:00 Uhr Abacus Tierpark Hotel, Franz-Mett-Str. 3-9, 10319 Berlin
Abacus Tierpark Hotel:
Seminar: „Der internationale nichtkommerzielle Film, seine internationale Dimension und seine Bedeutung für die Völkerverständigung“
14:00 Uhr Kino Toni Öffentliches Filmprogramm – Siegerfilme und Publikumslieblinge.
21.00 Uhr Rückfahrt zum Hotel
21:30 Uhr Erfahrungsaustausch
Gemeinsames Frühstück und Verabschiedung

Eine Auswahlkommission wird bis Ende Januar 2021 die Filme wählen, die im Programm gezeigt werden. Danach erfolgt die Einladung an die Autoren.

Mit dem Abacus Tierpark Hotel wurden Sonderpreise vereinbart:


Dafür ein besonderes Dankeschön

23 Jahre haben wir das Festival ausgerichtet

Gerade die unabhängigen Autoren sind völlig frei von Einschaltquoten, redaktionellen Vorgaben, dem sogenannten „Mainstream“. Sie haben Witz und sprudeln vor Ideen, bedienen sich verschiedener künstlerischer Mittel und Formen und schaffen so Werke von unverwechselbarer Authentizität. Gerade der Film erfüllt so zum einen die wichtige Funktion der künstlerischen Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen und politischen Realitäten und eröffnet zum anderen für Menschen die Möglichkeit, individuelle Identität auszubilden und zum Ausdruck zu bringen

Die tschechischen Filmautoren berichteten vom Alltag in Europa, von Problemen beim Zusammenleben, von Menschen, die sich in Europa zurechtfinden müssen und wollen. Die Werke waren Märchen, Reportagen, kurze Spielfilme, Glossen. In den Festivalbeiträgen fand das Leben statt wie es ist, bunt, verrückt, vielfältig, nachdenklich.

Dieses Festival trug dazu bei, die Völkerfreundschaft zwischen allen Ländern der EU, hier besonders die Tschechische Republik als Nachbarstaat Deutschlands zu entwickeln und zu fördern. Das Medium Film stellt dabei eine moderne Art und Weise dar, andere Kulturen und Lebensweisen zu beleuchten. Auch die filmische Umsetzung gibt Aufschluss über filmtechnische Vorlieben und somit über ein weiteres Stück Kultur und Mentalität.

Durch dieses Festival entstanden jahrelange und auch wichtige länderübergreifende Freundschaften. Neue Einblicke in andere Kulturen öffnen die Menschen und erweitern ihre Horizonte. Das Zusammentreffen von Filmemachern unter sich und denen, die daran interessiert sind, ermöglicht den Ideenaustausch und neue, internationale gemeinsame Projektvorhaben.

Nach oben

zurück zur Hauptseite